Menu Content/Inhalt
Home arrow Einsätze arrow Übungen arrow Große Löschzugübung im Ortsgebiet Wrescherode
Große Löschzugübung im Ortsgebiet Wrescherode PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Manuel André Witte   
Samstag, 29 Oktober 2016

Es war Donnerstag der 20.10.2016 ca. 18:45Uhr, da heulte die Sirene und schrillten die Digitalen Meldeempfänger der Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Wrescherode. Sie wurden zu einem Hilfeleistungseinsatz an die Kühlerhütte außerhalb des Ortes Alarmiert. Ein Wanderer hatte die 112 gewählt und die Leitstelle in Northeim darüber Informiert das sich dort 2 Verletzte Personen befinden und Hilfe brauchen.

 

Nach Ankunft der ersten Kameraden am Gerätehaus und Meldung in der Leitstelle, informierte diese den Zugführer des 3.Löschzuges der Stadt Bad Gandersheim Andreas Bertram, dass sich der Wanderer ein weiteres Mal gemeldet hatte und es eine genauere Lage gab. „Es waren etwa 6 Verletzte Personen, die genaue Anzahl konnte aber nicht genannt werden. Weiterhin drohte an einem Zeltplatz ein Lagerfeuer auf die dort aufgebauten Zelte und dem angrenzenden Gebüsch überzugreifen.“ In Hinsicht der neuen Lage, forderte der ZF den 3. Löschzug sowie den ELW und den RTW der Freiwilligen Feuerwehr Bad Gandersheim zur Unterstützung an! Der Leitstellendisponent ergänzte, aufgrund der ungenauen Angabe der Verletzten, die Alarmierung mit der SEG Altes Amt als Rettungsdienst Komponente! Kurz nach Eintreffen, aber noch vor der ersten Erkundung wurde das Tanklöschfahrzeug der FFW Bad Gandersheim nachalarmiert. Rauch stieg aus der dortigen Hütte. Da die Ortswehr Wrescherode nur über ein TSF Verfügt (ohne Wassertank), hat man sich zu diesem Schritt entschieden!

Dort angekommen wurde sofort die Erstversorgung der Verletzten Personen eingeleitet und ein Trupp mit Atemschutz ausgerüstet um die Rettung der Personen in der Hütte durchzuführen. Diese war aus unersichtlichem Grund von außen versperrt worden, so dass eine Türöffnung mittels Brechwerkzeug von Nöten war. Nach der Türöffnung mittels Halligantool ging der Trupp mit einem C Rohr vor und rettete insgesamt vier Personen aus dem Gebäude. Zwei weitere Personen befanden sich auf dem Zeltplatz im unteren Bereich des Kühlerbrunnes wo eine davon eine Pfählungsverletzung erlitt, die sie sich bei einem Sturz zugezogen hatte! Nach Befragung einzelner Verletzter Personen durch den GrFü Wrescherode Manuel Witte, stellte sich heraus das sich diese zu einer kleinen Abschiedsfeier getroffen hatten und aufgrund des regnerischen Wetters mit ihrem Grill in die Hütte zurückgezogen hatten. Dort ist es dann zu einem Zwischenfall mit dem Grill gekommen. Aufgrund des Schockzustandes konnten aber auch diese keine genaueren Angaben über die Anzahl der Personen machen! Nach Ankunft der angeforderten Kräfte begann die Ortswehr Ellierode unter Leitung von Stefan Macke die Brandbekämpfung des Lagerfeuers am Zeltplatz. Der ELW der FW Bad Gandersheim übernahm zusammen mit dem Zugführer die Einsatzleitung und die Besatzung des RTWs der FFW Bad Gandersheim kümmerte sich um die weitere Versorgung der verletzten Personen. Da man sich über die genaue Anzahl der Teilnehmer der Feier nicht Sicher war, begann man mittels der Wärmebildkamera und Suchtrupps unter der Leitung von Dietmar Schlimme und GrFü Heckenbeck Gundi Neunast mit einer Personensuche im nahen Umfeld der Kühlerhütte! Der 3. Zug der Feuerwehrbereitschaft 4 „Umweltfeuerwehr“ wurde mit seinem MLF (Messleitfahrzeug) an die Einsatzstelle beordert um CO Messungen in der Hütte vorzunehmen. Die SEG Altes Amt des DRK baute ca. 300 Meter oberhalb der Hütte auf dem Feldweg ihr Behandlungszelt zur Versorgung der Verletzten auf. Diese wurden mit dem MTF der Ortsfeuerwehr Wrescherode und dem KTW der SEG A.A. dort hingefahren. Im Laufe weiterer Befragungen bestätigte sich der Verdacht dass sich zwei weitere Personen im nahen Umfeld befinden. Somit erhöhte sich die Anzahl der Verletzten auf acht! Schnell wurden die vermissten Personen gefunden und konnten dem Rettungsdienst zur weiteren Behandlung übergeben werden!

 

Nach abarbeiten aller Szenarien konnte nach gut zwei Stunden durch den ELW Bad Gandersheim Übungsende gemeldet werden! Die vor Ort befindlichen Übungsbeobachter, in Person des Abschnittsleiters Carsten Winkler und des Stadt Brandmeisters Kai-Uwe Roßtock, zeigten sich sehr zufrieden mit dem Ablauf der Übung und hofften das die dortige Zusammenarbeit auch in der Zukunft weiterhin so gut verläuft! Zum Abschluss lud der Zugführer des 3. Löschzuges alle Kameradinnen und Kameraden von DRK und Feuerwehr zu etwas gegrilltem und Getränke in das Feuerwehrgerätehaus Wrescherode ein.

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an die Verletztendarsteller des DRK aus Markoldendorf, die mit ihrem Mimen spiel sehr realistisch zum Ablauf der Übung bei getragen haben!

Eingesetzten Kräfte:

Wrescherode TSF + MTF

Ellierode TSF

Heckenbeck TSF

Bad Gandersheim ELW + RTW

DRK GW San + KTW

FB 4 KDOW + MLF

Text: Manuel Witte

Fotos: Manuel Witte, Jörn Baye

 

Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 06 Dezember 2016 )
 
< zurück   weiter >

designed by www.madeyourweb.com