Menu Content/Inhalt
Home arrow News arrow Neues arrow Feuerwehrzehnkampf 2014 in Wolperode
Feuerwehrzehnkampf 2014 in Wolperode PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Manuel André Witte   
Montag, 22 September 2014

Feuerwehr Altgandersheim gewinnt den Feuerwehrzehnkampf 2014 – Wrescherode II siegt im Kuppelwettbewerb – Dank an Feuerwehr Wolperode mit vielen Helferinnen und Helfern

 

Beim Feuerwehrzehnkampf am 20.09.2014 in Wolperode ist die Ortsfeuerwehr Wrescherode mit 2 Gruppen angetreten! In diesem Jahr fand das erste mal auch ein sogenannter Kuppelcontest als Spiel 10 statt! Die junge Gruppe Wrescherode 1 erreichte in der Gesamtwertung den 10. Platz und beim Kuppelcontest, aufgrund der besseren Zeit den 3. Platz! Die Gruppe Wrescherode 2 erreichte in der Gesamtwertung den 6. Platz und erkämpfte sich in einem packenden Finale, beim ersten Contest dieser Art beim Feuerwehrzehnkampf, gegen die Ortsfeuerwehr Altgandersheim mit einer Zeit von 26,20 Sekunden den Sieg!

Wrescherode 1                                                  Wrescherode 2

 

Die Ortsfeuerwehr Wolperode war am Sonnabend, den 20.September 2014 Ausrichter des 18.Feuerwehrzehnkampfes der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Bad Gandersheim. Aus Anlass des 25jährigen Jubiläums der Jugendfeuerwehr Gremsheim im Jahre 1987 wurde seinerzeit ein neuer Wettbewerb für die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Bad Gandersheim ins Leben gerufen, der sich auch heute noch großer Beliebtheit nicht nur bei den jüngeren Kameradinnen und Kameraden erfreut. Auch für diesen ersten Feuerwehrzehnkampf 1987 diente als Ambiente und Verweilmeile der Dorfkern in Wolperode aus Ausrichtungsort. Der gleiche Ort, nur ein paar Jahre später. Als wenn die Zeit stehen geblieben war. Wiederum hat es die Ortsfeuerwehr Wolperode geschafft nahezu alle Einwohnerinnen und Einwohner des 160 Seelendorfes zu mobilisieren, um einen schönen und interessanten Wettbewerb auszurichten. Daher bereits hier an dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön an die vielen Helferinnen und Helfer, der Jugendfeuerwehr Gremsheim und der Schwerpunktfeuerwehr Bad Gandersheim mit der Besatzung des Rettungswagen, ohne die eine Ausrichtung nicht möglich gewesen wäre. Zum diesjährigen Wettbewerb konnten insgesamt 13 Gruppen aus zwölf Ortsfeuerwehren in Wolperode begrüßt werden. Rund um Wolperode waren zehn Stationen für den Wettbewerb aufgebaut. Pünktlich um 12:00 Uhr startete die Gruppe des Ausrichters aus Wolperode. Alle weiteren Gruppen im Abstand von 10 Minuten. An Station 1 hatten die Gruppen die Aufgabe in einer Zeitvorgabe von drei Minuten den Inhalt eines Rechenkasten auf einer Fläche DIN A5 in die Höhe zu bauen. Wenn alle Teile verbaut waren, wurde gemessen und der Turmbau konnte von neu beginnen. Die insgesamt erzielten Höhen ergaben das Ergebnis. Bei Station 2 war Kondition und Ausdauer gefragt. Beim Staffellauf mussten die sechs Gruppenmitglieder eine Strecke laufen. Zunächst startete Läufer 1 zum 40 Meter entfernten Wendepunkt und lief dann zum Start zurück. Hier holte er Läufer 2 ab und beide liefen gemeinsam zum Wendepunkt, um kreisten diesen und holten Läufer 3 ab. Dieser Ablauf wurde solange wiederholt, bis alle sechs Läufer durch waren. Läufer 1 hatte somit fast 500 Meter zu laufen. An Station 3 wartete die Besatzung des Rettungswagens der Schwerpunktfeuerwehr Bad Gandersheim auf die Gruppen. Hier war natürlich eine Erste-Hilfe-Aufgabe zu lösen. Ein am Kopf blutender Fahrzeugführer musste erst mit einem Druckverband versorgt werden und wurde dann aus seinem Fahrzeug gerettet. Mit einer Trage wurde er zum Ablageplatz transportiert. Als Schwierigkeit wurden dem vorne Tragenden die Augen verbunden und er musste nach den Anweisungen des hinten Tragenden einen Parcours durch laufen. Am Ablageplatz wurde der Verunfallte in die stabile Seitenlage gelegt. Fragen aus dem Themenbereich Forst und das genaue Absägen von 350 Gramm Holz von einem Holzstamm waren die Herausforderung an Station 4. An Station 5 hatten die Spieler Knoten und Stiche, die bei den Feuerwehren verwendet werden, zu binden. Aus 40 Silbenkärtchen Feuerwehrbegriffe zu bilden hat den Teilnehmern an Station 6 viel Spaß gemacht. Ein Erkennungsspiel, welches im Schulungsraum der Feuerwehr Wolperode aufgebaut war, förderte die Merkfähigkeit der Gruppe. In einer Entfernung von 10 Metern wurden Gegenstände in Miniaturformat aufgebaut. Die Spieler hatten nun die Aufgabe, innerhalb einer Minute möglichst viele Gegenstände zu erkennen und anschließend aus dem Gedächtnis aufzuschreiben. Dass Schläuche bei der Feuerwehr eine zentrale und wichtige Rolle spielen, ist sicher unstrittig und daher wurde bei Station 8 eine Aufgabe eingebaut. Hier mussten sechs einfach gerollte C-Schläuche so ausgerollt werden, dass die zweite Kupplung möglichst dicht an einem Eisenflock zum Liegen kam. Es wurden die jeweiligen Entfernungen zwischen Eisenflock und Kupplung gemessen und zusammen gerechnet. Kreativität war an Station 9 gefragt. Hier bestand die Aufgabe darin ein Tier innerhalb von zwei Minuten aus einem Zeitungsblatt zu reißen. Als letzte Station wurde das Kuppeln einer Saugleitung in die Wertung des Feuerwehrzehnkampfes aufgenommen.

Um etwas Spannung zu erzeugen und die Verweildauer bis zur Siegerehrung im Ortskern von Wolperode mit Kirche und Spielpatz zu verringern, hatte die Ortsfeuerwehr Wolperode zusätzlich zum Feuerwehrzehnkampf noch einen Kuppel-Wettbewerb in das Programm aufgenommen. Für den Kuppel-Wettbewerb stellten die ortsansässigen Cafe`s, das Baunerncafe Sprengel einen Präsentkorb und Ebelings Bauernhofeiscafe einen Eisgutschein für den Sieger und den Zweitplatzierten zur Verfügung. Die Ortsfeuerwehr Wolperode bedankt sich bei den Sponsoren. Beim Kuppel-Wettbewerb traten jeweils zwei Gruppen gegeneinander an. Der Sieger war eine Runde weiter. Zusätzlich bekamen die drei Zeitschnellsten, die nicht direkt weiter waren, eine zweite Chance. Über das Achtel-, Viertel- und Halbfinale qualifizierten sich die Gruppen Altgandersheim und Wrescherode II für das Finale. Nach einem spannenden Wettbewerb, der neben den vielen Zuschauern auch Bad Gandersheims stellv. Bürgermeister Detlev Krause, den Vorsitzenden des Feuerschutzausschusses Timo Dröge, Wolperodes Ortsvorsteher und Ratshernn Kai-Uwe Roßtock, Abschnittsleiter Carsten Winkler und Stadtbrandmeister Axel Röstel begeisterte, wurde die Gruppe Wrescherode II vor Altgandersheim erster Kuppelsieger der Feuerwehren der Stadt Bad Gandersheim.

Der stellv. Bürgermeister der Stadt Bad Gandersheim Detlev Krause überbrachte die Grüße von Rat und Verwaltung. Er dankte den Kameradinnen und Kameraden für die stetige Einsatzbereitschaft im Stadtgebiet und freue sich sehr, dass solche Treffen neben dem harten Einsatzgeschehen, mal etwas Abwechslung in den Feuerwehralltag bringen. Ferner bedankte er sich bei der ausrichtenden Ortsfeuerwehr Wolperode für die Organisation eines tollen Wettbewerbes. Abschnittsleiter Carsten Winkler stellte fest, dass er immer gerne zu Wettbewerben nach Wolperode kommen würde, weil er sieht, dass sich ganz viele engagierte Menschen sehr viel Mühe gegeben haben, um den teilnehmenden Gruppen und den Zuschauern gerecht zu werden.
Da es sich um eine Veranstaltung der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Bad Gandersheim handelt, führte Bad Gandersheims Stadtbrandmeister Axel Röstel nach einleitenden Worten die Siegerehrung durch. Alle teilnehmenden Gruppen erhielten einen Erinnerungspokal. Den ersten Platz mit 102 Punkten belegte die Stützpunktfeuerwehr Altgandersheim gefolgt von der Ortsfeuerwehr Heckenbeck mit 92 Punkten. Den dritten Platz mit 89 Punkten belegte die Nachbarfeuerwehr Ackenhausen.
Aufgrund des spätsommerlichen Wetters und der Gemütlichkeit verblieben einige Gruppen noch bis in die Abendstunden hinein in Wolperode. Im nächsten Jahr wird die Ortsfeuerwehr Ellierode den 19.Feuerwehrzehnkampf im Rahmen des Jubiläumsfestes ausrichten.