Menu Content/Inhalt
Home arrow News arrow Neues arrow Senioren Wettbewerbe 2014
Senioren Wettbewerbe 2014 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Manuel André Witte   
Sonntag, 21 September 2014

Seniorenwettbewerbe in Greene – Opperhausen siegt – Ackenhausen stellt älteste Gruppe

Die diesjährigen Wettbewerbe der Feuerwehrsenioren fanden bei widrigen Witterungsverhältnissen mit Nieselregen rund um die Domäne des Fleckens Greene statt. An diesen Wettbewerben nehmen aktive Feuerwehrkameradinnen und –kameraden, die bereits das 35. Lebensjahr vollendet haben, aus dem Gebiet des Brandschutzabschnittes Nord-Ost mit der Stadt Bad Gandersheim und den Gemeinden Kalefeld und Kreiensen jetzt Einbeck statt. Die sechzehn teilnehmenden Feuerwehren hatten eine Wettbewerbsübung nach den landeseinheitlichen Bestimmungen durchzuführen. Die Wettbewerbsgruppen führten einen Löschangriff unter Vornahme eines B- und zwei C-Strahlrohre und einem Leitereinsatz vor. Nachdem die Wettbewerbsgruppe in die Bahn eingefahren war und der Gruppenführer die Lage und die Befehle gegeben hatte, wurde zunächst vom Wassertrupp und Schlauchtrupp auf Zeit eine Saugleitung von 4 Saugschläuchen gekuppelt. Der Angriffstrupp stellte ebenfalls als Zeittakt gewertet, die Verbindung von der Tragkraftspritze zum Verteiler mit dem Auslegen von zwei B-Schläuchen her. Anschließend wurden sechs C-Schläuche, ein C-Strahlrohr und ein Schlauchhalter an der Verteilerlinie abgelegt. Nun bekamen der Wassertrupp den Einsatzbefehl eine Brandbekämpfung von einem Flachdach vorzunehmen. Hier war nun der Leitereinsatz gefragt. Für den Angriffstrupp wurden das Verlegen von wiederum zwei B-Schläuchen und die Vornahme des B-Rohres zur Abriegelung eines Gebäudes als weiterer Zeittakt gewertet. Als letzte Zeitwertung wurde der Schlauchtrupp zur Brandbekämpfung eingesetzt. Der Gruppenführer und der Melder gaben je eine Lagemeldung über Funk ab. Diese Wettbewerbsübung deckt ein großes Spektrum der täglichen Aufgaben und Anforderungen für das Einsatzgeschehen ab. Von der vorgegebenen Punktzahl von 500 Punkten werden nun die vier Zeittakte und mögliche Fehlerpunkte abgezogen. Als Besonderheit bei den Seniorenwettbewerben wurde die Gesamtzeit von 10 auf 13 Minuten erhöht und auf eine Auslosung der Trupps wurde verzichtet. Als Sieger ging die Seniorengruppe der Ortsfeuerwehr Opperhausen, Stadt Einbeck unter Leitung des langjährigen Gruppenführers Heinz-Dieter Wille mit 411,00 Punkten und einem großen Vorsprung von fast 20 Punkten auf den Zweitplatzierten vom Platz. Da die Ortsfeuerwehr Opperhausen im letzten Jahr den Wanderpokal dreimal in Folge gewinnen konnte und somit in Opperhausen verblieben ist, stiftete die Ortsfeuerwehr Opperhausen in Gedenken an den verstorbenen Ehrenortsbrandmeister Heinz Bock einen neuen Wanderpokal. Den zweiten Platz belegte die Gruppe der Stützpunktfeuerwehr Altgandersheim mit 392,06 Punkten vor der Ortsfeuerwehr Oldenrode mit 389,72 Punkten. Platz 4 belegte mit 383,30 Punkten die Stützpunktfeuerwehr Kalefeld und Platz 5 ging an die Ortsfeuerwehr Oldershausen mit 382,00 Punkten. Diese fünf Gruppen erhielten je einen Pokal überreicht. Die älteste Gruppe mit einem Durchschnittsalter von 55,44 Jahren kam erneut aus Ackenhausen, die hierfür den Alterspokal erringen konnte.

Als Denk- und Sportaufgabe als spaßige Sonderprüfung hatten sich die Kameradinnen und Kameraden der Stützpunktfeuerwehr Greene etwas Besonderes ausgedacht. Zunächst mussten drei Angehörige einer Gruppe die Jahreszahlen an den Gebäuden und der Wasserstelle auf der Domäne ermitteln und zusammen rechnen. Als nächstes musste die Größe des Teiches und der Grünfläche angegeben werden. Nachdem diese Aufgabe erledigt war, transportierten die anderen sechs Gruppenmitglieder eine verletzte Person auf einer Trage angeschnallt mit einem alten Tragkraftspritzenanhänger auf Zeit durch einen Parcours. Hier siegte die Ortsfeuerwehr Wrescherode und erhielt neben einem Pokal noch einen Löscheimer gefüllt mit Naturalien.

Die Grüße des Fleckens Greene überbrachte der Ortsbürgermeister und Feuerwehrkamerad Frank-Dieter Pfefferkorn. Für die hervorragende Organisation und Ausrichtung dankte Abschnittsleiter Carsten Winkler seiner Feuerwehr. Bei den Seniorenwettbewerben stehen der Spaß und die Pflege der Kameradschaft im Vordergrund. Trotzdem zeigen die Leistungen der Senioren, dass sie noch mithalten können.

Zum Schluss der Siegerehrung zeigte sich Bad Gandersheims Stadtbrandmeister Axel Röstel über die geringe Anzahl der aus dem Stadtgebiet Bad Gandersheim teilnehmenden Gruppen sehr enttäuscht. In diesem Jahr nahmen mit Bad Gandersheim, Altgandersheim, Ackenhausen, Dankelsheim, Wolperode und Wrescherode nur sechs Gruppen aus sechzehn Ortsfeuerwehren teil. Er forderte öffentlich alle Ortsfeuerwehren der Stadt Bad Gandersheim auf, zukünftig an den Wettbewerben ggf. mit einer Nachbarfeuerwehr teilzunehmen. Die Termine stehen lange vorher fest, sodass sich jede Führungskraft rechtzeitig bemühen kann.

Trotz dieser nachdenklichen Worte wurde im Anschluss an die Siegerehrung die Kameradschaft untereinander gepflegt und viele gute Gespräche geführt. Im nächsten Jahr finden die Seniorenwettbewerbe im Gebiet der Gemeinde Kalefeld statt.